top of page

WABENGURT - ANTRIEB

8-ho.jpg

Ein HO Wabengurt In einem geraden Förderbandsystem wird es positiv angetrieben. Gezahnte Kettenräder verhindern ein Durchrutschen des Riemens. Die Zahnräder können aus Stahl, Edelstahl und Kunststoff gefertigt sein. Die Anzahl der Zähne (Durchmesser) ist frei wählbar.

Es empfiehlt sich, die Zahnräder alle 150 mm auf der Antriebs- und Umlenkwelle zu montieren.

Es ist nicht erforderlich, den Reifen mit einem bestimmten Druck zu montieren. Im normalen Gebrauch reicht eine verstellbare Drehwelle aus, um jede Verlängerung des Bandes zu ermöglichen. Bei größeren Längen empfiehlt sich ein Zwischenschacht zur Aufnahme der Verlängerung (wegen Temperaturunterschied und Gewicht der Produkte).

Der Antrieb muss so positioniert sein, dass der belastete Teil des Bandes, meist der obere Teil, gezogen wird. Ein Antrieb, der den Riemen „anschiebt“, sollte vermieden werden. Die Abstützung des oberen Teils erfolgt in der Regel durch in den Profilen befestigte Profile. längs oder in Fischgrätenform darunter  die Band.

Je nach Produktionsprozess empfehlen sich synthetische Materialien wie PA, POM, HMPE zur Unterstützung des Reifens. Die Stützprofile werden in einem Abstand von ca. 150 bis 300 mm angebracht, abhängig von der Belastung des Bandes, dem Gewicht des Bandes und dem Produktionsprozess. Der Rücklauf des Reifens kann statt durch Leisten auch durch Rollen unterstützt werden.

9-ho.jpg
bottom of page